Articles Tagged ‘Zahlungsverkehrskosten - emotion banking ®’

Zahlungsverkehr im SEPA-Raum verursacht Milliardenkosten

Gastbeitrag von Dr. Hubertus von Poser, Mitglied der Geschäftsführung der PPI AG

Bearbeitungskosten kommen Banken im Zahlungsverkehr teuer zu stehen. Die Kreditinstitute im SEPA-Raum erwarten Gesamtkosten von fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr. Sie setzen sich zusammen aus Kosten für Transaktionen, Reklamationen und Vertriebskosten wie Mitarbeitergehälter. Diese Aufwände lassen sich massiv senken, wenn physische Belege reduziert werden und die Effizienz bei den teuren SWIFT-Zahlungen erhöht wird. Denn während elektronisch eingereichte Überweisungen und Lastschriften nur Kosten von zirka zwei Cent pro Transaktion verursachen, kosten Scheckeinreichungen und beleggebundene Überweisungen zwischen 0,28 und 0,92 Euro pro Vorgang. Swift-Überweisungen kosten zirka 4,50 Euro pro Stück. Österreich hat im europäischen Vergleich eher niedrige Kosten und ist im Outsourcing gut aufgestellt, allerdings besteht hier noch Optimierungspotenzial bei Zugangskanälen wie EBICS.

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu!
Akzeptiert